Schnittdarstellungen, nicht vertikal überhöht

Der Sinn von vertikalen Überhöhungen bei Schnittdarstellungen wird vermutlich bei folgenden Abbildungen eindeutig klar. Damit Neigungen und Veränderungen im Gelände auf einen Blick gesehen und verstanden werden können, macht es Sinn den Ausschnitt zu "stauchen" und somit vertikal zu überhöhen, damit die Bilder nicht enorm lang werden. Nichtsdestotrotz glaube ich, dass es sich auch lohnen kann, sich auch einmal Schnittdarstellungen nicht-überhöht vor Augen zu führen. Gerade wenn sie mit einer Referenzgrösse versehen sind, werden einem die eindrücklichen (extrem flachen und langen) Dimensionen visuell so verdeutlicht. Es wird auch deutlich, dass feine, kleine Höhenunterschiede einen grossen Einfluss auf die Lage der einzelnen "Hügeli" im Zusammenhang mit dem Seespiegel haben können.

Was haltet ihr von solchen Darstellungen?




24 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Übersicht